Die letzten Haushaltstipps: Möbel im Internet kaufen · Test:microSDHC 16GB Class10-Spei* · Re: Neue Leuchten für meine Wohn* · Re: Welches Betriebssystem benut* · Re: Kann mir jemand ein gutes Sc* · Re: Rezept: Spargelsalat · welchen betriebssystem benutzt i* · Neue Leuchten für meine Wohnung* · Re: mikrofasersofa reinigen · Re: Babyöl für weiche Haut

Die letzten Themen im Schnellsuche-Forum: firekeepers casino egwab · Datenschutzerklärung · Eine Frage von Moral? · Re: Stromvergleich im Internet: * · Das Haus vom Wendler · Tipp19: Uhrzeit Windows und Linu* · Stromvergleich im Internet: Dies* · Re: Was fahrt ihr für ein Auto?* · Was fahrt ihr für ein Auto? · Musik Video

Wurm Netsky.Q attackiert Tauschbörsen- und Crackerseiten

Was in keine andere Kategorie passt... Traut Euch zu fragen, manchmal gibt es sogar Antworten :-)

Wurm Netsky.Q attackiert Tauschbörsen- und Crackerseiten

Beitragvon Mad-Dog » Dienstag 30. März 2004, 13:26

Quelle: heise.de v. 30.03.04 10:34 Uhr


Wurm Netsky.Q attackiert Tauschbörsen- und Crackerseiten
Aufgrund der starken Verbreitung des Wurms Netsky.Q haben die Hersteller von Antivirensoftware die Warnstufen erhöht. Zwischen dem 8. und 11. April startet er von infizierten Systemen eine Denial-of-Service-Attacke gegen http://www.edonkey2000.com, http://www.kazaa.com, http://www.emule-project.net, http://www.cracks.am und http://www.cracks.st. Zusätzlich beginnt er am 30. 3. morgens ab 5.11 Uhr über den PC-Lautsprecher zu piepen.

Wie Netsky.P nutzt er eine alte Lücke in ungepatchten Internet-Explorer-Versionen 5.01 und 5.5 aus, um den Mailanhang -- in dem der Wurm steckt -- automatisch auszuführen. Das allein erklärt aber nicht die erfolgreiche Verbreitung, da nur noch wenige Nutzer die alten Browserversionen einsetzen dürften. Offenbar klicken Anwender -- trotz fast täglicher Viren- und Wurmwarnungen -- munter weiter auf Attachments.

Derzeit sind fünf Mass-Mailing-Würmer in nennenswerten Stückzahlen im Internet unterwegs: Netsky.B, Netsky.C, Netsky.D, Netsky.Q und Netsky.R. Das morgendliche Öffnen des elektronischen Postfachs wird mittlerweile zur Geduldsprobe ob der vielen verschiedenen Samples -- wenn sie nicht schon der Mailscanner aussortiert hat. Bleiben aber immer noch die nervigen Benachrichtigungen, man hätte eine Mail mit einem Wurm verschickt. Da die Würmer immer ihre Absenderadresse fälschen, kommen die Benachrichtigungen allerdings sowieso beim Falschen an. Administratoren sollten diese automatischen Mails ihrer Virenscanner möglichst abschalten, da sie nur zusätzliche Netzlast erzeugen.

Die Hersteller von Antivirensoftware haben aktualisierte Signaturen bereitgestellt. Ein kostenloses Tool zur Beseitigung des Wurms bietet NAI mit Stinger an. Auch Symantec hält ein Programm zu Beseitigung bereit. Weitere Hinweise zu Viren und Würmern finden Sie auf den Antiviren-Seiten von heise Security
Gruss

Mad-Dog
Benutzeravatar
Mad-Dog
Hilfe-Forum Fuchs
Hilfe-Forum Fuchs
 
Beiträge: 957
Registriert: Dienstag 26. November 2002, 22:17
Wohnort: Landeshauptstadt

Advertisement

Zurück zu OffTopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Setze ein Bookmark bei: Google  yahoo  slashdot.org  Delicious.com  Digg.com  Linksilo.de  favit.de  Favoriten.de  Linkarena.com  icio.de  Fuzz  Nuouz  Reddit  Scoopeo  Wikio  addThis

Powered by Schnellsuche.de and Kannchen.de - IMPRESSUM