Die letzten Haushaltstipps: Möbel im Internet kaufen · Test:microSDHC 16GB Class10-Spei* · Re: Neue Leuchten für meine Wohn* · Re: Welches Betriebssystem benut* · Re: Kann mir jemand ein gutes Sc* · Re: Rezept: Spargelsalat · welchen betriebssystem benutzt i* · Neue Leuchten für meine Wohnung* · Re: mikrofasersofa reinigen · Re: Babyöl für weiche Haut

Die letzten Themen im Schnellsuche-Forum: firekeepers casino egwab · Datenschutzerklärung · Eine Frage von Moral? · Re: Stromvergleich im Internet: * · Das Haus vom Wendler · Tipp19: Uhrzeit Windows und Linu* · Stromvergleich im Internet: Dies* · Re: Was fahrt ihr für ein Auto?* · Was fahrt ihr für ein Auto? · Musik Video

Wo kommen eigentlich die Raubkopien her?

Was in keine andere Kategorie passt... Traut Euch zu fragen, manchmal gibt es sogar Antworten :-)

Wo kommen eigentlich die Raubkopien her?

Beitragvon xyCommander » Freitag 30. Januar 2004, 14:06

Wenn Ihr Euch auch schon mal gefragt hat, warum beim Teutates
Filme kurz nach oder schon vor Filmstart online verfügbar sind,
dann darf ich Euch mal hier den Carmine Caridi vorstellen.
(An dieser Stelle meinen Herzlichen Dank, Carmine. Ich liebe Dich!! :-) )


Studios verklagen Oscar-Jury-Mitglied
70-jähriger Schauspieler soll Videokopien illegal verbreitet haben

Los Angeles (pte, 29. Jan 2004 10:58 ) - Die Filmstudios von Sony und Warner Bros. http://www2.warnerbros.com/web/main/index.jsp haben getrennte Klagen gegen den 70-jährigen Schauspieler Carmine Caridi, ein Mitglied der Oscar-Jury http://www.oscars.org/ , eingebracht. Die beiden Filmstudios werfen Caridi vor, Vorab-Kopien von Filmen über einen Mittelsmann illegal kopiert und via Internet verbreitet zu haben. Als Mitglied der Oscar-Jury-Mitglied hatte Zugang zu Hunderten dieser so genannten Screeners, berichtet das Wall Street Journal.

Auf die Spur von Caridi kamen die Filmstudios durch Wasserzeichen, die auf den Kopien platziert waren. Dadurch konnten die im Internet angebotenen Movies zu Caridi zurückverfolgt werden. Dieser hat in einer ersten Einvernahme bereits zugegeben, die Screeners an den 51-jährigen Russell Sprague aus Illinois verschickt zu haben. Sprague ist in der Causa bereits mit mehreren Copyright-Klagen konfrontiert.

Warner Bros. konnte unter anderem im Internet illegal verbreitete Kopien von "Der letzte Samurai" mit Tom Cruise und "Mystic River" auf Caridi zurückführen. Sony wiederum gelang der Nachweis bei Filmen wie "Big Fish" und "Something's Gotta Give". Beide Studios haben die Klagen bei einem Bundesgericht in Los Angeles eingebracht und machen jeweils einen Schaden von 150.000 Dollar pro Film geltend. (Ende)

Quelle:
{DESCRIPTION}
Benutzeravatar
xyCommander
Super-Moderator
Super-Moderator
 
Beiträge: 2080
Registriert: Samstag 2. November 2002, 13:25
Wohnort: 52xxx

Advertisement

Beitragvon Latte » Samstag 31. Januar 2004, 12:03

LOL das ist einfach nur GEIL !!! ;D
Latte
 

Beitragvon xyCommander » Mittwoch 4. Februar 2004, 21:49

der Arme Kerl. Möge sein Mut nie in Vergessenheit geraten :P


Oscar-Juror muss wegen Screener-Weitergabe gehen
Erster Ausschluss wegen Copyright-Piraterie

Los Angeles (pte, 04. Feb 2004 12:39) - Der wegen der Weitergabe von so genannten Screenern angeklagte Schauspieler Carmine Caridi ist seine Mitgliedschaft in der Oscar-Jury los. Die 42 Mitglieder des Vorstandes der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die die begehrten Oscar Awards http://www.oscars.org vergibt, haben damit erstmals ein Jury-Mitglied wegen Copyright-Piraterie ausgeschlossen, berichtet das Wall Street Journal (WSJ) heute, Mittwoch. Die Hollywood-Studios Sony und Warner Bros haben Caridi verklagt, nachdem sie illegale Filmkopien bis zu ihm zurückverfolgt hatten (vgl. pte http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=030303045 ).

"Wir haben gehofft, dass diese Situation nie eintreten würde", sagte Academy-Präsident Frank Pierson. Allerdings sei die Academy nicht nur den Studios verpflichtet, sondern auch ihren Mitgliedern, die einen Ruf zu verlieren haben. Die Oscar-Juroren seien verantwortlich für die ihnen übergebenen Videos. Aus diesem Grund zählt die Oscar-Jury nun um ein Mitglied weniger, bisher waren 5.816 Mitglieder der Academy stimmberechtigt. In der Vergangenheit war der Grund für einen Ausschluss von Mitgliedern der Academy vor allem die Weitergabe oder der Verkauf ihrer Einladungen zur jährlichen Oscar-Gala. (Ende)

Quelle:
{DESCRIPTION}
Benutzeravatar
xyCommander
Super-Moderator
Super-Moderator
 
Beiträge: 2080
Registriert: Samstag 2. November 2002, 13:25
Wohnort: 52xxx


Zurück zu OffTopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Setze ein Bookmark bei: Google  yahoo  slashdot.org  Delicious.com  Digg.com  Linksilo.de  favit.de  Favoriten.de  Linkarena.com  icio.de  Fuzz  Nuouz  Reddit  Scoopeo  Wikio  addThis

Powered by Schnellsuche.de and Kannchen.de - IMPRESSUM