Die letzten Haushaltstipps: Möbel im Internet kaufen · Test:microSDHC 16GB Class10-Spei* · Re: Neue Leuchten für meine Wohn* · Re: Welches Betriebssystem benut* · Re: Kann mir jemand ein gutes Sc* · Re: Rezept: Spargelsalat · welchen betriebssystem benutzt i* · Neue Leuchten für meine Wohnung* · Re: mikrofasersofa reinigen · Re: Babyöl für weiche Haut

Die letzten Themen im Schnellsuche-Forum: firekeepers casino egwab · Datenschutzerklärung · Eine Frage von Moral? · Re: Stromvergleich im Internet: * · Das Haus vom Wendler · Tipp19: Uhrzeit Windows und Linu* · Stromvergleich im Internet: Dies* · Re: Was fahrt ihr für ein Auto?* · Was fahrt ihr für ein Auto? · Musik Video

Fortlaufende Informationen zum SP2 von M$

Was in keine andere Kategorie passt... Traut Euch zu fragen, manchmal gibt es sogar Antworten :-)

Fortlaufende Informationen zum SP2 von M$

Beitragvon Mad-Dog » Montag 16. August 2004, 13:10

09.08.2004

Quelle: heise.de

Service Pack 2 für Windows XP frei verfügbar


Das Warten hat ein Ende: Das rund 265 MByte große Komplett-Paket des Service Pack 2 für Windows XP steht ab sofort für jedermann zum freien Download zur Verfügung. Auf einer eigenen Seite bietet Microsoft die deutsche und die englische Version an.

Der Softwareriese bezeichnet das Komplett-Paket als "Netzwerkinstallationspaket", welches vor allem "für IT-Spezialisten und Entwickler" gedacht sei. In Wirklichkeit benötigt aber jeder dieses Paket, der das SP2 mehr als einmal installieren möchte, etwa weil er mehrere XP-Installation damit versorgen will oder aber weil er XP später mal neu aufsetzen möchte oder muss.

Via Windows Update will Microsoft "in Kürze" ebenfalls das SP2 bereitstellen, von Microsoft im Unterschied zum kompletten, "Netzwerkinstallation" genannten Paket als "Expressinstallation" bezeichnet. Bei einem solchen Update eines Windows-XP-PC fallen je nach Aktualität von XP nur rund 80 bis 100 MByte Download an -- allerdings lassen sich die Daten dann nicht zu weiteren Verwendung speichern.

Wer zum Download des Komplett-Pakets des SP2 keine Lust hat, kann auch auf c't 19/04 warten: Diese Ausgabe ist ab dem 3. September im Handel und wird eine CD mit dem Komplett-Paket enthalten.


Download voll: {DESCRIPTION}
Zuletzt geändert von Mad-Dog am Montag 16. August 2004, 13:13, insgesamt 2-mal geändert.
Gruss

Mad-Dog
Benutzeravatar
Mad-Dog
Hilfe-Forum Fuchs
Hilfe-Forum Fuchs
 
Beiträge: 957
Registriert: Dienstag 26. November 2002, 22:17
Wohnort: Landeshauptstadt

Advertisement

Beitragvon Mad-Dog » Montag 16. August 2004, 13:11

10.08.2004

Quelle: heise.de

Microsoft bietet diverse Zusatzprogramme für Service Pack 2 zum Download


Kurz nachdem Microsoft die fertige Version des Service Pack 2 für Windows XP zum freien Download bereitgestellt hat, gibt es nun auch neue Versionen diverser Zusatzprogramme. So bietet der Softwareriese nun etwa eine neue Version der Support-Tools, die einige nützliche Zusatzprogramme enthalten.

Wer das Service Pack 2 beim Installieren von Windows XP gleich mit auf den Rechner packen will, kann sich eine Setup-CD mit integriertem SP2 erstellen. Eine Anleitung zum Selberbasteln einer solchen "Slipstream-CD" findet sich in c't 16/04. Will man damit wiederum auf einem PC Windows installieren, der nicht über ein bootfähiges CD-Laufwerk verfügt, sind passende Bootdisketten nötig. Microsoft stellt diese in Versionen für XP-Home und XP Professional zum Download bereit. Wer demnächst einen neuen PC mit vorinstalliertem XP mit SP2 erwirbt, könnte die Disketten ebenfalls brauchen: Von ihnen bootet auch die Wiederherstellungskonsole, die bei vielen Recovery-CDs fehlt.

Mit einer Slipstream-CD lässt sich Windows samt SP2 auch unbeaufsichtigt und maßgeschneidert installieren. Dreh- und Angelpunkt einer solchen Installation ist die Antwortdatei, die das Installationsprogramm mit allen nötigen Daten füttert. Das Grundgerüst einer solchen Datei lässt sich bequem mit dem "Installationsmanager" setupmgr.exe zusammenklicken, der im Archiv Deploy.cab enthalten ist, das nun ebenfalls in einer neuen Version zum Download bereitsteht. Eine Anleitung dazu findet sich in c't 11/04.

Zudem hat Microsoft eine spezielle Version des SP2 bereitgestellt, das "Checked Build Network Installation Package". Die derzeit nur in englischer Sprache erhältliche rund 300 MByte große Version enthält zusätzliche Debug-Informationen, die Administratoren während der Testphase des SP2 bei der Beurteilung helfen sollen. Solche Testphasen sind vor allem bei großen Unternehmen wie IBM üblich, die neue Software erst einmal gründlich testen, bevor sie in den produktiven Einsatz gelangt -- und dieses Vorgehen ist auch wegen der bekannten und teilweise zu erwartenden Kompatibilitätsprobleme durch neue und geänderte Funktionen beim Service Pack 2 besonders angeraten. Angesichts der Erwartungen, die Microsoft mit dem Service Pack 2 weckt, erregt aber selbst die Anweisung von IBM an seine Mitarbeiter, das SP2 nicht etwa jetzt schon selbstständig auf den internen Firmenrechnern zu installieren, einige Aufmerksamkeit.

Aktiviert hat Microsoft nun auch das Support-Center für das SP2 sowie eine englischsprachige Seite mit Informationen für Administratoren und Entwickler. Auch die Referenz der Gruppenrichtlinien-Dateien für Windows 2000, XP und Server 2003 hat Microsoft auf den aktuellen Stand gebracht.
Gruss

Mad-Dog
Benutzeravatar
Mad-Dog
Hilfe-Forum Fuchs
Hilfe-Forum Fuchs
 
Beiträge: 957
Registriert: Dienstag 26. November 2002, 22:17
Wohnort: Landeshauptstadt

Beitragvon Mad-Dog » Montag 16. August 2004, 13:15

12.08.2004

Quelle: heise.de

Service Pack 2 per Auto-Update -- und ein Patch dagegen


Ab Montag, dem 16. August, will Microsoft das Service Pack 2 für Windows XP über den Windows-Systemdienst für automatische Updates und an die SUS-Server (Software Update Services) ausliefern. Während es viele Privatanwender gar nicht erwarten können, endlich das SP2 auf die Platte zu bekommen, sind einige Administratoren gar nicht davon begeistert, dass ihre Clients das Update bereits jetzt automatisch installieren sollen. Schließlich ist es gute Gepflogenheit in Firmennetzwerken, dass vor der Migration auf neue Software-Release-Stände oder der Installation von Patches sichergestellt wird, dass alle unternehmenskritischen Anwendungen weiterhin funktionieren. IBMs entsprechende Aufforderung an die Mitarbeiter sorgte allerdings für einige Aufmerksamkeit. Anzeige


Wer einen SUS-Server betreibt, ist fein raus und kann selbst bestimmen, wann die PCs im LAN das Update installieren sollen (siehe c't 21/03, Seite 118). Allen anderen, die sich mit der Umstellung noch Zeit lassen möchten, stellt Microsoft ein Werkzeug bereit, das die automatische Installation des SP2 auf den Clients bis auf weiteres unterbindet. Microsoft rät davon ab, dafür den Systemdienst einfach abzuschalten, weil dann keine weiteren kritischen Sicherheits-Updates den PC erreichen.

Die SP2 Blocker Tools verhindern bis Mitte Dezember die Installation des SP2 über den Systemdienst für automatische Updates und die Windows-Update-Seiten im Internet Explorer. Nach dieser Frist wird der "Schutz" allerdings unwirksam. Auf den Windows-Update-Seiten für die manuelle Installation soll das SP2 erst "später im August" auftauchen.

Wer sich den Download sparen will, kann auf Ausgabe 19 der c't (ab dem 3. September im Handel) warten; das Heft bringt das SP2 auf CD mit.
Gruss

Mad-Dog
Benutzeravatar
Mad-Dog
Hilfe-Forum Fuchs
Hilfe-Forum Fuchs
 
Beiträge: 957
Registriert: Dienstag 26. November 2002, 22:17
Wohnort: Landeshauptstadt

Beitragvon Mad-Dog » Montag 16. August 2004, 13:17

14.08.2004

quelle: heise.de

Microsoft stoppt SP2-Verbreitung in Tauschbörse


Microsoft hat den Betreibern der Web-Seite SP2Torrent verboten, das Service Pack 2 für Windows XP in der Tauschbörse BitTorrent weiterhin anzubieten. Die ungebetenen Helfer wollten demonstrieren, wie nützlich die Peer-2-Peer-Technik für die Verbreitung "wichtiger Software" sein kann und werten die Aktion als Erfolg. Über 100.000 Zugriffe hätten sie verzeichnet und vielen Anwendern zu einem schnellen Update verholfen.

Auslöser für die Aktion ist dem Vernehmen nach die Befürchtung, dass der US-Kongress das File-Sharing verbieten könnte. Außerdem habe Microsoft die Zahl der SP2-Downloads auf 2,5 Millionen pro Tag limitiert. Microsoft argumentierte anscheinend ungerührt auf juristischer Ebene dagegen und führte den umstrittenen Digital Millennium Copyright Act ins Feld. Die Aktivisten verweisen auf Ihrer Web-Seite nun auf offizielle Download-Quellen von Microsoft. Gleichwohl ist deshalb das SP2-Archiv nicht aus den Tauschbörsen verschwunden und der Software-Riese ruft nun dazu auf, ungenehmigte Verbreitungen des SP2 per E-Mail an piracy@microsoft.com zu melden. (rij/c't)
Gruss

Mad-Dog
Benutzeravatar
Mad-Dog
Hilfe-Forum Fuchs
Hilfe-Forum Fuchs
 
Beiträge: 957
Registriert: Dienstag 26. November 2002, 22:17
Wohnort: Landeshauptstadt

Beitragvon Mad-Dog » Montag 16. August 2004, 13:20

16.08.2004

Quelle:heise.de

Kompatiblitätsliste zum Service Pack 2 für Windows XP


Microsoft benennt diverse Programme, die nach der Installation des zweiten Service Pack für Windows XP womöglich Schwierigkeiten machen -- darunter auch etliche eigene Werke.

{DESCRIPTION}

Welcher Art die Probleme sind, erfährt der geneigte Leser lediglich für solche Programme, die an den überarbeiteten Schutzmechanismen der nunmehr standardmäßig aktiven Firewall scheitern. In diesem Fall helfen sogar konkrete Angaben in Microsofts Liste, welche Ports der Firewall freizuschalten sind, damit die betroffene Software wieder funktioniert.

Warum die übrigen Programme, darunter Office-Versionen von Microsoft, einige Spiele, Medien-Player und dergleichen mehr Schwierigkeiten machen, verraten die Redmonder nicht. Offen lassen sie auch, ob die Programme gar nicht laufen oder ob womöglich nur einzelne Funktionen betroffen sind. Letzteres ist wahrscheinlich, denn die Liste enthält viele Programme, die die c't-Redaktion in Experimenten mit dem Service Pack bereits untersucht hat -- hier gab es schon den ein oder anderen Aussetzer zu beklagen. Dies war entweder zu erwarten, etwa bei Antivirus- und Firewall-Software, oder ist auf besondere Ausführungsumgebungen wie die No-Execute-Protection (NX) auf einem Athlon-System zurückzuführen.

Wer das Service Pack 2 installieren will, sollte natürlich dennoch einen Blick in die Liste werfen und generell auf Microsofts Seiten zum Service Pack 2 umsehen. Schließlich kann er sich eventuell nötige Updates so vorher besorgen. Noch ist übrigens die Expressinstallation, die für heute über das Windows-Update erwartet wurde, nicht verfügbar. Die deutsche Niederlassung wollte Ende letzter Woche noch keinen offiziellen Termin nennen, ab wann sich Interessierte den Riesen-Download von 270 MByte für das Komplettpaket des Service Pack 2 sparen können.

Wer sich den Download sowohl des so genannten Netzwerkinstallationspakets wie den der Express-Installation sparen will, kann auf Ausgabe 19 der c't (ab dem 3. September im Handel) warten; das Heft bringt das SP2 auf CD mit.
Gruss

Mad-Dog
Benutzeravatar
Mad-Dog
Hilfe-Forum Fuchs
Hilfe-Forum Fuchs
 
Beiträge: 957
Registriert: Dienstag 26. November 2002, 22:17
Wohnort: Landeshauptstadt

Beitragvon Mad-Dog » Montag 16. August 2004, 13:22

16.08.2004

Quelle: heise.de

Erste Fehler in Sicherheitsfunktion von Service Pack 2


Wenige Tage nach der Freigabe der endgültigen Version hat heise Security erste Schwachstellen in einer neuen Sicherheitsfunktion von Service Pack 2 für Windows XP entdeckt. Mit SP2 warnt Windows den Anwender, wenn er versucht, Dateien auszuführen, die aus dem Internet stammen. Internet Explorer und Outlook Express markieren solche Dateien beim Abspeichern auf dem lokalen System mit der Zone, aus der sie stammen.

Die Umsetzung dieser Warnfunktion enthält jedoch zwei Schwachstellen, die deren Wirksamkeit beeinträchtigen. So ignoriert die Kommandozeilen-Shell cmd die Zonen-Information komplett. Das könnten Virenbastler ausnutzen, um die neuen Schutzfunktionen von Service Pack 2 zu umgehen und Anwender dazu zu bringen, gefährliche E-Mail-Anhänge auszuführen. Der c't-Emailcheck demonstriert, wie eine angebliche GIF-Datei ohne Warnung ausgeführt wird, wenn der Anwender den Anweisungen einer E-Mail folgt.

Außerdem speichert der Windows Explorer die Zonen-Informationen einer Datei und aktualisiert sie nicht korrekt, wenn diese überschrieben wird. Das kann dazu führen, dass der Explorer eine Datei ohne Warnung startet, obwohl sie aus dem Internet stammt. Bisher ist allerdings kein Weg bekannt, wie man das mit einer E-Mail oder von einer Web-Seite aus ausnutzen könnte.

Beide Probleme beeinträchtigen lediglich die Effizienz der neuen Sicherheitsfunktionen; Anwender, die Service Pack 2 installieren, setzen sich damit keinen neuen Gefahren aus, die sie ohne Service Pack 2 nicht hätten. Die Installation von Service Pack 2 bringt deutliche Sicherheitsverbesserungen und ist vom Sicherheitsstandpunkt trotzdem zu empfehlen.

Microsoft wurde von heise Security über den Sachverhalt unterrichtet, sieht jedoch keinen Handlungsbedarf: "Das von Ihnen beobachtete Verhalten widerspricht nicht den Design-Zielen dieses Features" und: "Derzeit betrachten wir dies nicht als Angelegenheit, für die wir einen Patch oder Workaround entwickeln würden", antwortete das Microsoft Security Response Center. Dass ein Bug durch Definition passender Design-Ziele verschwindet, bezweifelt der aktuelle Kommentar auf heise Security: Microsoft und die Vertrauensfrage
Gruss

Mad-Dog
Benutzeravatar
Mad-Dog
Hilfe-Forum Fuchs
Hilfe-Forum Fuchs
 
Beiträge: 957
Registriert: Dienstag 26. November 2002, 22:17
Wohnort: Landeshauptstadt

Beitragvon Mad-Dog » Dienstag 17. August 2004, 20:12

17.08.2004

Quelle: heise.de

Service Pack 2 über Windows-Update später


Derzeit mehren sich Hinweise, dass Microsoft das Service Pack 2 für Windows XP Privatnutzern zumindest über den automatischen Update-Service noch einige Zeit vorenthalten will. Das Service Pack 2 ist inzwischen zwar schon geraume Zeit in Form der 270 MByte großen Netzwerkinstallationsvariante zu haben, ein kleineres spezialisiertes Update, das allen über das Windows-Update zugänglich sein soll (Express Setup), lässt aber weiter auf sich warten.


Ursprünglich sollte das Windows-Update diese Variante seit dem gestrigen Montag bereitstellen. Das jedenfalls hatte Microsoft mit der Bereitstellung eines Patches in Aussicht gestellt, der das automatische Installieren des Service Pack blockieren soll. Doch bis jetzt ist das Paket nicht in Sicht. US-Medien berichten darüber, dass Microsoft das Update ab dem 18. August zunächst nur für die Home Edition anbieten will. Nutzer der Professional Edition sollen ab 25.8. bedient werden.

Offenbar will Microsoft Firmenkunden mehr Zeit geben, um das Werkzeug zum Blockieren des Updates in Stellung zu bringen. Fraglich bleibt indes, ob die nun bekannt gewordenen neuen Termine auch für die deutsche Version gelten. Über die Software Update Services (SUS), über den man etwa in Firmennetzen selbst bestimmen kann, wann die PCs im LAN das Update installieren sollen (siehe c't 21/03, Seite 118), ist bisher nur die englischsprachige Version des Service Packs zu haben.
Gruss

Mad-Dog
Benutzeravatar
Mad-Dog
Hilfe-Forum Fuchs
Hilfe-Forum Fuchs
 
Beiträge: 957
Registriert: Dienstag 26. November 2002, 22:17
Wohnort: Landeshauptstadt

Beitragvon Mad-Dog » Freitag 20. August 2004, 16:26

Datum: 20.08.2004

Quelle: heise.de

Hotfix beseitigt Netzwerkproblem in XP Service Pack 2


Microsoft hat einen Hotfix zur Verfügung gestellt, der einen Fehler in Service Pack 2 behebt. Durch den Fehler kann es bei Verbindungen auf das Loopback-Interface zu Problemen kommen, wenn eine andere Adresse als 127.0.0.1 dafür definiert ist. In einigen Fällen kann beispielsweise VPN-Software (Virtual Private Network) dadurch ihren Dienst versagen, allerdings dürften nicht viele Anwender davon betroffen sein.

Microsoft empfiehlt, den Hotfix nur zu installieren, wenn das Problem bereits aufgetreten ist. Andernfalls schlägt Microsoft in einem Knowledge-Base-Artikel vor, das nächste Service Pack abzuwarten. Der Hotfix steht nicht auf den normalen Seiten von Microsoft zum Download bereit: Anwender, die betroffen sind und den Patch benötigen, müssen sich mit dem Customer Support in Verbindung setzen.
Gruss

Mad-Dog
Benutzeravatar
Mad-Dog
Hilfe-Forum Fuchs
Hilfe-Forum Fuchs
 
Beiträge: 957
Registriert: Dienstag 26. November 2002, 22:17
Wohnort: Landeshauptstadt

Beitragvon Mad-Dog » Freitag 20. August 2004, 16:27

Datum: 20.08.2004

Quelle: heise.de

Hin und Her rund ums Windows XP Service Pack 2


Bereits seit Anfang August ist das Service Pack 2 fertig, doch für den Endkunden, der kein 270 MByte großes Download in Kauf nimmt, wird es bis heute anscheinend nur sehr zögerlich verfügbar. Schon mit der Nachricht, dass das Service Pack 2 fertig gestellt sei, wurden Pläne bekannt, nach denen Microsoft das Paket in mehreren Schritten ausliefern würde. Den Anfang machte die 270 MByte große Variante, Netzwerkinstallation genannt. Sie enthält alle Fixes für XP Home, Professional, Media Center und Tablet PC Edition, bohrt Letztere sogar mächtig auf.


Über die in Windows integrierte Update-Funktion sollten dann bald auch normale Benutzer in den Genuss des Updates kommen. Anders als beim Download des großen Pakets fließen dabei unter 100 MByte über die Leitung, heißt es bei Microsoft -- angepasst an den Pflegezustand der jeweiligen Installation; der Nachteil diese Methode liegt darin, dass die übertragenen Dateien nicht gespeichert, sondern nur einmal angewendet werden. Eine separate Download-Möglichkeit für diese als Express-Setup bekannte Variante soll erst später kommen. Vorerst müssen Anwender die automatische Update-Funktion in XP aktivieren, damit sie an die kleine Variante des Service Pack herankommen.

Die Berichte und Beobachtungen hinsichtlich der automatischen Installation des Service Pack 2 unterscheiden sich: In den USA gibt es erste Berichte, Microsoft habe damit begonnen, Nutzer der Home Edition mit aktiviertem automatischen Update zu beliefern. Hierzulande lässt sich nur erkennen, dass derart konfigurierte PCs, egal ob mit XP Home oder XP Professional, automatisch von Microsoft auf das aktualisierte Update-Paket (von Version 4 auf 5) umgestellt werden. Erst damit ist nämlich der fürs Service Pack vorgesehene Download über den "intelligenten Hintergrundübertragungsdienst" möglich; dieser soll dafür sorgen, dass das Paket nur ungenutzte Übertragungsbandbreite nutzt, ohne den Anwender zu stören.

Wahrscheinlich ist indes auch, dass Microsoft die Anzahl der gleichzeitigen möglichen Downloads begrenzt. Konkrete XP-Verkaufszahlen haben die Redmonder in letzter Zeit nicht genannt, aber sie dürften es mittlerweile mit ein paar Dutzend Millionen von Benutzern zu tun kriegen. Eine Infrastruktur, die eine solche Nachfrage gleichzeitig befriedigen könnte, kann sich wohl auch Microsoft nicht leisten. Kurzum: Wer am Service Pack 2 interessiert ist, das große Paket aber nicht herunterladen will, kann nur das automatische Update aktivieren und warten; Microsoft hilft auf Wunsch dabei. Die Wahrscheinlichkeit, dass als Erstes die Home Edition bedient wird, ist groß. Man kann natürlich auch auf die Ausgabe 19/04 der c't (ab dem 3. September im Handel) warten: Das Heft bringt das SP2 auf CD mit.

Für Firmenkunden sieht es übrigens ähnlich aus wie für normale Endanwender: Die Software Update Services (SUS) -- über die man etwa in Firmennetzen selbst bestimmen kann, wann die PCs im LAN das Update installieren sollen (siehe c't 21/03, Seite 118) -- liefern bisher nur die US-Version des Service Pack aus; die deutsche Variante hat sich jedenfalls auf dem SUS-Server in der Redaktion noch nicht materialisiert. Möglich ist aber auch hier, dass Microsoft selbst bremst.

Wissenswertes am Rande: Microsoft hat ein Update für SUS nachgeschoben, das eine lautlose Installation des Pakets erlaubt (ohne diese Korrektur musste der Benutzer den Start der Installation bestätigen). Die Liste der Software, die nach der Installation des Pakets nicht mehr wie gewohnt funktioniert, wurde inzwischen konkretisiert: Wie zu erwarten, handelt es sich weniger um K.-o.-Kriterien, sondern vielmehr um zu erwartende Probleme auf Systemen, auf denen die No-Execute-Protection (NX) aktiviert ist, und Probleme mit systemnaher Software wie Virenscannern, die mit dem Service Pack ohnehin eines Updates für die Integration in das Sicherheitscenter bedürfen.
Gruss

Mad-Dog
Benutzeravatar
Mad-Dog
Hilfe-Forum Fuchs
Hilfe-Forum Fuchs
 
Beiträge: 957
Registriert: Dienstag 26. November 2002, 22:17
Wohnort: Landeshauptstadt

Beitragvon Mad-Dog » Montag 23. August 2004, 12:58

Datum: 23.08.2004

Quelle: heise.de

Service Pack 2 via Auto-Update in den Startlöchern


Microsoft liefert jetzt tatsächlich das Service Pack 2 für Windows XP über die Auto-Update-Funktion aus -- allerdings bislang nur für englische Systeme. Lang wurde gerätselt, wann es denn mit der automatisierten Form der Aktualisierung von Windows XP losgeht. In der letzten Nacht hat ein eigens installiertes System mit der englischen Home Edition nun die Updates aus Redmond empfangen. Wir haben nachgeschaut, wie das Update vonstatten geht. Im Detail läuft der Prozess nämlich anders als man das erwartet konnte.

Ist das System für automatische Updates konfiguriert, lädt es zunächst einen Express-Installer herunter, der rund 1,5 MByte groß ist. Den startet XP aber offenbar noch nicht, das heißt, der Anwender erfährt nichts davon, dass das Update naht. Anschließend lädt das System offenbar nur die Fragmente aus einer großen Datei herunter, die es braucht (die ganze Datei ist knapp 800 MByte groß, wenn man sie im Stück holen würde). Dieser Vorgang hat für eine mit allen aktuellen Patches versorgte SP1-Installation der Home Edition an einem ansonsten ungenutzten DSL-Anschluss rund 50 Minuten gedauert.

Im Anschluss daran erst meldet Windows, dass ein Update installierbar ist. Es lässt dem Anwender die Wahl zwischen einer Express oder eine benutzerdefinierten Installation. In beiden Fällen muss der Benutzer die Lizenzvereinbarungen (EULA) zum Service Pack abnicken. Die einzelnen Dateien, die für die Installation nötig sind, liegen zu dem Zeitpunkt schon unterhalb des Windows-Installationsverzeichnisses in "SoftwareDistribution". Sie sind entpackt, sodass wir derzeit nicht abschätzen können, wie groß der eigentliche Download ausfällt; die Installationsroutinen geben 75 MByte oder mehr an.

Eine deutsche Version scheint weiterhin nicht über das Auto-Update verfügbar. Jedenfalls hat ein mit der deutschen Home Edition bestücktes Testsystem bisher keine Anstalten unternommen, die Dateien zu holen. Dem Zeitplan Microsofts nach sollte die Professional Edition via Auto-Update ab morgen mit dem Service Pack versorgt werden. Auch über unseren Update Server (SUS) ist bisher keine deutsche Version des Pakets hereingekommen. Die deutsche Microsoft-Niederlassung kann zu den Terminen weiterhin keine Auskunft geben.
Gruss

Mad-Dog
Benutzeravatar
Mad-Dog
Hilfe-Forum Fuchs
Hilfe-Forum Fuchs
 
Beiträge: 957
Registriert: Dienstag 26. November 2002, 22:17
Wohnort: Landeshauptstadt

Beitragvon Mad-Dog » Mittwoch 25. August 2004, 19:18

25.08.2004

Quelle.. wie immer...

Windows XP SP2: Leitfaden für Kompatibilitätstest


Microsoft hat ein mehr als hundert Seiten starkes Dokument veröffentlicht, das erklärt, wie man Unverträglichkeiten von Anwendungen mit dem Service Pack 2 in den Griff bekommt. Der Application Compatibility Testing and Mitigation Guide steht als MSI-Installationspaket zum Download bereit, das zusätzlich eine Sammlung von Skripten enthält, mit denen sich einzelne SP2-Funktionen umkonfigurieren lassen.

Mit dem Paket will Microsoft Administratoren und Entwicklern die nötigen Informationen vermitteln, um ihnen den Umstieg auf das generalüberholte Windows XP zu erleichtern. Der Leitfaden stellt sehr detailliert die neuen Sicherheitsfunktionen des SP2 vor. Es zeigt, welche Änderungen Kompatibilitätsprobleme verursachen können und wie man die neuen Funktionen gezielt umkonfigurieren oder abschalten kann. So lassen sich etwa in der neuen Firewall einzelne Ports per Skript oder Kommandozeile mit dem Befehl netsh für den Zugriff von außen öffnen. (kav/c't)

Leitfaden:

{DESCRIPTION}
Gruss

Mad-Dog
Benutzeravatar
Mad-Dog
Hilfe-Forum Fuchs
Hilfe-Forum Fuchs
 
Beiträge: 957
Registriert: Dienstag 26. November 2002, 22:17
Wohnort: Landeshauptstadt

Beitragvon Mad-Dog » Donnerstag 26. August 2004, 12:32

26.08.2004

Quelle: heise.de

Service Pack 2 für Windows XP via Windows Update erhältlich


Microsoft bietet das Service Pack 2 für Windows XP jetzt auch in der deutschen Version über die Update-Funktionen des Betriebssystems zum Download an. Windows-PCs, die den Systemdienst für automatische Updates aktiviert haben, laden das Update in den nächsten Stunden selbstständig herunter. Über die Windows-Update-Seiten im Internet Explorer lässt sich das Paket auch manuell installieren. Microsoft leitet jetzt alle XP-Systeme beim Besuch der Update-Seiten auf die neue Version 5 der Active-X-Software.

Die Update-Funktionen liefern den Express Installer auf die Festplatte, der je nach Update-Stand des Systems nur 80 bis 100 MByte Daten aus dem Internet nachlädt. Wer mehrere XP-Installationen auffrischen möchte, ohne die Daten mehrfach zu übertragen, braucht das vollständige 270 MByte große Netzwerkinstallationspaket. Die Software Update Services (SUS) -- über die man etwa in Firmennetzen selbst bestimmen kann, wann die PCs im LAN das Update installieren sollen (siehe c't 21/03, Seite 118) -- liefern mittlerweile das deutsche Service Pack 2 ebenfalls aus.

Die c't-Ausgabe 19/04, die am 3. September erscheint, liefert Microsofts SP2-CD ganz ohne Download frei Haus.
Gruss

Mad-Dog
Benutzeravatar
Mad-Dog
Hilfe-Forum Fuchs
Hilfe-Forum Fuchs
 
Beiträge: 957
Registriert: Dienstag 26. November 2002, 22:17
Wohnort: Landeshauptstadt

Nächste

Zurück zu OffTopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Setze ein Bookmark bei: Google  yahoo  slashdot.org  Delicious.com  Digg.com  Linksilo.de  favit.de  Favoriten.de  Linkarena.com  icio.de  Fuzz  Nuouz  Reddit  Scoopeo  Wikio  addThis

Powered by Schnellsuche.de and Kannchen.de - IMPRESSUM