Die letzten Haushaltstipps: Möbel im Internet kaufen · Test:microSDHC 16GB Class10-Spei* · Re: Neue Leuchten für meine Wohn* · Re: Welches Betriebssystem benut* · Re: Kann mir jemand ein gutes Sc* · Re: Rezept: Spargelsalat · welchen betriebssystem benutzt i* · Neue Leuchten für meine Wohnung* · Re: mikrofasersofa reinigen · Re: Babyöl für weiche Haut

Die letzten Themen im Schnellsuche-Forum: firekeepers casino egwab · Datenschutzerklärung · Eine Frage von Moral? · Re: Stromvergleich im Internet: * · Das Haus vom Wendler · Tipp19: Uhrzeit Windows und Linu* · Stromvergleich im Internet: Dies* · Re: Was fahrt ihr für ein Auto?* · Was fahrt ihr für ein Auto? · Musik Video

alten PC als Router konfigurieren ohne Low-ID

Probleme mit dem Netzwerk? Einrichten einer DSL-Verbindung oder Einrichten eines Spielenetzwerks... Hier kommt halt alles rein was irgendwie mit Netzwerken zu tun hat...

alten PC als Router konfigurieren ohne Low-ID

Beitragvon Matlev » Donnerstag 12. Dezember 2002, 20:46

Hi Leute!

Ich habe leider ein kleines Problem. Vor einiger Zeit habe ich eine alte Mühle ohne Festplatte und mit einem ziemlich lahmen Prozessor mit Hilfe des Programms Coyte Disk Creator als Linux-Router konfiguriert. Dieses funktioniert auch einwandfrei, man kommt locker ins Netz, sogar von mehreren Rechnern aus. Allerdings habe ich immer eine Low-ID bei edonkey bzw. emule. Kann mir einer vielleicht helfen dieses zu umgehen, das wäre super.

P.S. Ich arbeite übrigens auf einen Win 98, will aber wahrscheinlich bald auf XP umsteigen.

Herzlichen Dank,

Matlev
Matlev
 

Advertisement

Beitragvon schnellie » Freitag 13. Dezember 2002, 00:50

Hallo Matlev,

willkommen in der Linuxgemeinde ;-)

Ich installiere mir hier zur Zeit auch einen Linuxserver (Suse 8.1), und hatte wohl das gleiche Problem :-)

Hier mal ein Ansatz:

- Verzichte auf die Firewall die von Haus aus dabei ist, denn das Teil soll nicht besonders viel taugen (falls du Suse8.x nimmst)...
- Baue deine eigenen Schutzregeln mit "iptables" auf und darauf dann dein NAT, Masquerading, PortForwarding u.s.w. auf...
- Um eine hohe ID zu bekommen passe ich folgende Zeile in meiner "Firewalldatei" an:
iptables -A PREROUTING -t nat -p tcp --dport 4662 -j DNAT --to LAN

LAN= Die LanAdresse wo dein eMule läuft (z.B. 192.168.0.5)

Um es mal auszutesten kannst du ja mal alle IPTables löschen und dann nur das "masquerading" und die Zeile eintippen... Danach UNBEDINGT (!!!) deine Firewall nach und nach wieder aufbauen!

Hier ein kleines Beispiel (ACHTUNG: Ohne Firewall und ungeschützt!) NUR zum testen, dass du eine hohe ID bekommen kannst(!):

#! /bin/sh
# /etc/myiprules
#
# Variablen
DynIP=IP
EMULE=Lan
IPT=/usr/sbin/iptables
PPPIN=ppp0


###### START Alle Regeln zurück setzen #######
$IPT -P INPUT ACCEPT
$IPT -P OUTPUT ACCEPT
$IPT -P FORWARD ACCEPT
$IPT -P POSTROUTING ACCEPT -t nat
$IPT -P PREROUTING ACCEPT -t nat
$IPT -P OUTPUT ACCEPT -t nat
#flush all chains
$IPT -F
$IPT -F -t nat
#delete all user-defined chains
$IPT -X
# no masquerading
echo 0 > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward
###### ENDE Alle Regeln zurück setzen #######

echo 1 > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward
#Bei bekannter eigener IP-Adresse:
#$IPT -A PREROUTING -t nat -p tcp -d $DynIP --dport 4662 -j DNAT --to $EMULE

#Bei unbekannter eigener IP-Adresse (solltest du nehmen):
$IPT -A PREROUTING -t nat -p tcp --dport 4662 -j DNAT --to $EMULE
$IPT -A POSTROUTING -t nat -o $PPPIN -j MASQUERADE

#########

:-)
Liebe Grüße
Thorsten alias Schnellie...


Benutzeravatar
schnellie
Super-Moderator
Super-Moderator
 
Beiträge: 1421
Registriert: Montag 19. August 2002, 19:38
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Netzwerkprobleme / Internetprobleme / Webprobleme

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Setze ein Bookmark bei: Google  yahoo  slashdot.org  Delicious.com  Digg.com  Linksilo.de  favit.de  Favoriten.de  Linkarena.com  icio.de  Fuzz  Nuouz  Reddit  Scoopeo  Wikio  addThis

Powered by Schnellsuche.de and Kannchen.de - IMPRESSUM