Die letzten Haushaltstipps: Möbel im Internet kaufen · Test:microSDHC 16GB Class10-Spei* · Re: Neue Leuchten für meine Wohn* · Re: Welches Betriebssystem benut* · Re: Kann mir jemand ein gutes Sc* · Re: Rezept: Spargelsalat · welchen betriebssystem benutzt i* · Neue Leuchten für meine Wohnung* · Re: mikrofasersofa reinigen · Re: Babyöl für weiche Haut

Die letzten Themen im Schnellsuche-Forum: Datenschutzerklärung · Eine Frage von Moral? · Re: Stromvergleich im Internet: * · Das Haus vom Wendler · Tipp19: Uhrzeit Windows und Linu* · Stromvergleich im Internet: Dies* · Re: Was fahrt ihr für ein Auto?* · Was fahrt ihr für ein Auto? · Musik Video · Re: Neue User

.ausgestrahlt - Hamburg - Hier können Sie nicht bleiben

Diskutiere mit anderen über die mehr oder weniger aktuellen Nachrichten der Welt...

.ausgestrahlt - Hamburg - Hier können Sie nicht bleiben

Beitragvon schnellie » Donnerstag 25. Oktober 2012, 12:43

{TEXT}


Liebe Freundin, lieber Freund,

wenn es im AKW Brokdorf zu einem schweren Atomunfall kommt, dann lebst Du
in der Risikozone, in der Du wahrscheinlich nicht bleiben kannst. Deshalb
sind wir fürs Abschalten - nicht erst im Jahr 2021. Dass das AKW Brokdorf
weg muss, damit die Menschen bleiben können, wollen wir mit Deiner Hilfe
in den nächsten Tagen verstärkt deutlich machen:

Die Fotoausstellung "Brokdorf-Tschernobyl: Was wäre wenn ..." startet in
Hamburg und ist dort noch bis 31. Oktober zu sehen. Die Aktionswoche
"Rette sich, wer kann!" soll das Risiko in der ganzen Region sichtbar
machen. Du kannst Dich daran beteiligen!


**Fotoausstellung "Brokdorf-Tschernobyl: Was wäre, wenn..."**

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - wie viel sagen 70 Bilder, die
einerseits Szenen aus der Todeszone rund um Tschernobly zeigen
(menschenleere Autoscooter, verfallene Schwimmbecken), andererseits Szenen
rund um Brokdorf (Autoscooter auf dem Dom in Hamburg, das Freibad in
Brokdorf)? Und die anhand wissenschaftlicher Studien zeigen, wie sich eine
radioaktive Wolke aus Brokdorf ausbreiten könnte? Wir glauben, diese
Bilderpaare machen die dramatischen Folgen eines Atomunfalls in Brokdorf
für weite Teile Deutschlands deutlich.

Die Fotoausstellung "Brokdorf-Tschernobyl: Was wäre wenn ..." ist noch bis
zum 31. Oktober in Hamburg zu sehen, täglich außer sonntags von 9 bis 21
Uhr in der Universität Hamburg, Flügelbau ESA Ost (Edmund-Siemers-Allee 1,
ganz in der Nähe des Bahnhofs Dammtor).

Schau Dir die Fotos von Alexander Neureuter an! Nimm jemanden mit hin! Und
wenn sie Dir gefällt: Hol die Ausstellung in Deinen Ort! Nach dem Auftakt
in Zusammenarbeit mit dem AStA an der Uni in Hamburg geht sie auf Tour
durch Norddeutschland.
Alle Infos zum Ausleihen der Ausstellung findest Du hier:
http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/br ... usstellung


**Wenn es passiert: „Rette sich, wer kann!“**

Behörden und AKW-Betreiber wollen uns weiß machen, mit Bergen von
Jodtabletten, dicken Ordnern voller Pläne und ein paar
Dekontaminationsfahrzeugen wäre ein Super-GAU zu überstehen. Aber kein
noch so guter Katastrophenschutz kann die Menschen vor den Folgen eines
Super-GAU schützen. Die einzige Hilfe gegen die drohende Katastrophe ist
und bleibt: Abschalten!

Zusammen mit Dir wollen wir und ein Bündnis aus Initiativen und
Umweltverbänden die Risikozone sichtbar machen - auch bei Dir zuhause.
Während der Aktionswoche “Rette sich, wer kann!“ vom 5. bis 11. November
soll es viele kleine und große Aktionen geben. Ist in Deiner Nähe schon
eine Aktion geplant? Sieh auf der Karte nach:
http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/ka ... tionskarte

Du brauchst keine Gruppe, um mitzumachen. Mit Materialien von uns und
guten Ideen kannst Du das Risiko sichtbar machen: Ein Sperrgebiets-Schild
an das Ortsschild oder den Gartenzaun hängen. Die Tabletten "Brokdorf
akut" an NachbarInnen verteilen. An Autos auf Deinem Arbeitsweg die
Warnkarten "Hier können Sie nicht bleiben" stecken.

Alle Aktionsideen:
http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/br ... hutz/ideen

Alle Materialien:
http://www.shop.ausgestrahlt.de/shop/brokdorf

Bestell bitte möglichst bald, damit die Materialien Dich rechtzeitig
erreichen!

Bitte trage Deinen Beitrag auf der Aktionskarte ein, damit andere Leute
mitmachen können oder einfach sichtbar wird, wie viel läuft:
http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/ka ... ml?ftf=neu

Du kannst nicht bei der Aktionswoche mitmachen, willst aber etwas
beitragen? Dann hilf mit, die Kosten des Materials zu decken, und
unterstütze .ausgestrahlt mit einer Spende:
https://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/k ... tz/spenden


Und zuletzt: Wenn Du Dich besonders aktiv gegen den Weiterbetrieb des AKW
Brokdorf einsetzen willst, in Deinem Ort, Deiner Straße, Deinem
Freundeskreis, mit eigenen Ideen oder auf Anregung von uns, dann laden wir
Dich ein, Deine Mailadresse in unseren BrokdorfAktiv-Verteiler
einzutragen:
http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/br ... vverteiler


Herzliche Grüße

Elina Schick, Stefan Diefenbach-Trommer
und das ganze .ausgestrahlt-Team


PS: Dies ist nicht unser Newsletter. Du erhältst diese Mail einmalig - wir
verschicken sie an viele Menschen in Deiner Umgebung, um die Aktivitäten
vor Ort zu unterstützen. Den .ausgestrahlt-Newsletter kannst Du hier
bestellen, wenn Du ihn noch nicht bekommst:
http://www.ausgestrahlt.de/newsletter



_______________________________________________

http://www.ausgestrahlt.de
info@ausgestrahlt.de

Gemeinsam gegen Atomenergie!
Liebe Grüße
Thorsten alias Schnellie...


Benutzeravatar
schnellie
Super-Moderator
Super-Moderator
 
Beiträge: 1421
Registriert: Montag 19. August 2002, 19:38
Wohnort: Hamburg

Advertisement

Zurück zu Nachrichten, aktuelles aus aller Welt, wissenswertes

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Setze ein Bookmark bei: Google  yahoo  slashdot.org  Delicious.com  Digg.com  Linksilo.de  favit.de  Favoriten.de  Linkarena.com  icio.de  Fuzz  Nuouz  Reddit  Scoopeo  Wikio  addThis

Powered by Schnellsuche.de and Kannchen.de - IMPRESSUM