Die letzten Haushaltstipps: Möbel im Internet kaufen · Test:microSDHC 16GB Class10-Spei* · Re: Neue Leuchten für meine Wohn* · Re: Welches Betriebssystem benut* · Re: Kann mir jemand ein gutes Sc* · Re: Rezept: Spargelsalat · welchen betriebssystem benutzt i* · Neue Leuchten für meine Wohnung* · Re: mikrofasersofa reinigen · Re: Babyöl für weiche Haut

Die letzten Themen im Schnellsuche-Forum: Stromvergleich im Internet: Dies* · Re: Was fahrt ihr für ein Auto?* · Was fahrt ihr für ein Auto? · Musik Video · Re: Neue User · Re: Zensur im Internet · Neue User · Jetzt unterschreiben: Stoppt die* · .ausgestrahlt-Newsletter 04.05.2* · TTIP: Demo + Petition dagegen

Seenot und seine Folgen

Alles was uns zum lachen, schmunzeln, runzeln bringt gehört in dieses Forum...

Seenot und seine Folgen

Beitragvon Spawn » Dienstag 6. Januar 2004, 15:53

Ein Luxusdampfer verunglueckt, doch die Rettungsboote reichen nicht. Jeder bekommt eine Schwimmweste und soll springen, aber keiner traut sich. Die Crew ist verzweifelt. Schliesslich wird der Captain gerufen. Dieser geht zu der Gruppe, die aengstlich an der Reling steht und redet mit ihnen. Dabei springt einer nach dem anderen ins Wasser. Als alle Passagiere von Bord sind, fragt der 1. Offizier den Captain, wie er die Leute denn ueberreden konnte.
"Na ganz einfach" meint der. "Zu den Deutschen habe ich gesagt, es ist ein Befehl. Zu den Franzosen, es waere patriotisch. Den Japanern habe ich versprochen, dass Springen gut fuer die Potenz waere. Und den Italienern habe ich gesagt, springen sei verboten."



extended version des vorherigen Witzes:
...den 3 Hollaendern an Bord versprach er einen Jahresstellplatz fuer Ihre Wohnwagen; den 2 Belgiern sagte man, es springen auch Kinder; den Palaestinensern an Board machte man weis, man waere schon ueber den Gazastreifen hinaus; den 5 Argentiniern teilte man mit, Madonna sei schon gesprungen; den 12 Aethopiern erklaerte man, die ganze Verpflegung sei schon ueber Bord; den 2 Chinesen sagte man, 5 Meter voraus schwimmen zwei Blondchen und den Iranern teilte man mit, 2 km weiter schwimmt Salman Rushdie; den Polen erklaerte man, die Rettungsringe seien von Mercedes und die Schwimmwesten von Porsche; Helmuth Kohl konnte man nur mit einem Tritt in den Arsch von Bord kriegen; Schaeuble versagten beim Absenken des Bugs die Bremsen des Rollstuhls, worauf die gesamte Mannschaft des roten Kreuz zur Rettung selbigen ueber Bord ging und darauf Greenpeace-Vertreter die Chance ergriffen, mal wieder mit einer Goodwill-Aktion ins Wasser zu springen um der Welt mitzuteilen, dass die Verschmutzung der Meere zunimmt...




Gruss Spawn
WDFZDR!!
Benutzeravatar
Spawn
Spezial-Mitglied
 
Beiträge: 179
Registriert: Montag 9. September 2002, 14:35
Wohnort: Bielefeld

Advertisement

Beitragvon Maddog » Dienstag 13. Januar 2004, 02:56

:D :D :D :D
Maddog
 


Zurück zu Fun, Spaß, Witze, Kurioses, Gags, seltsames

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Setze ein Bookmark bei: Google  yahoo  slashdot.org  Delicious.com  Digg.com  Linksilo.de  favit.de  Favoriten.de  Linkarena.com  icio.de  Fuzz  Nuouz  Reddit  Scoopeo  Wikio  addThis

Powered by Schnellsuche.de and Kannchen.de - IMPRESSUM