Die letzten Haushaltstipps: Möbel im Internet kaufen · Test:microSDHC 16GB Class10-Spei* · Re: Neue Leuchten für meine Wohn* · Re: Welches Betriebssystem benut* · Re: Kann mir jemand ein gutes Sc* · Re: Rezept: Spargelsalat · welchen betriebssystem benutzt i* · Neue Leuchten für meine Wohnung* · Re: mikrofasersofa reinigen · Re: Babyöl für weiche Haut

Die letzten Themen im Schnellsuche-Forum: Datenschutzerklärung · Eine Frage von Moral? · Re: Stromvergleich im Internet: * · Das Haus vom Wendler · Tipp19: Uhrzeit Windows und Linu* · Stromvergleich im Internet: Dies* · Re: Was fahrt ihr für ein Auto?* · Was fahrt ihr für ein Auto? · Musik Video · Re: Neue User

Passwort-Sicherheit

Alles was uns zum lachen, schmunzeln, runzeln bringt gehört in dieses Forum...

Passwort-Sicherheit

Beitragvon xyCommander » Sonntag 18. Oktober 2009, 10:12

Ave.

Wer sich für Physik und CERN interessiert:
http://www.mmnews.de/index.php/20091015 ... n-LHC.html


--------------------------------------------------------------------------------

Alle paar Monate ist Passwortsicherheit wieder ein Thema hier.

Die Satz-Methode finde ich besonders einfach und genial.

Sie wird im 2. Artikel erklärt.



{TEXT}

Es gibt einige Faustregeln, mit denen Sie schnell und einfach überprüfen können, ob ein gewähltes Passwort sicher genug ist:

Ihr Passwort sollte in keinem Wörterbuch existieren, da real existierende Wörter mittels spezieller Wortlisten von Programmen zum Knacken von Passwörtern binnen weniger Minuten abgearbeitet werden können
Ihr Passwort sollte auf keinen Fall zu kurz sein: Optimal ist eine Länge von mindestens acht Zeichen, doch zehn Zeichen und mehr sind empfehlenswert. Da Computer immer schneller werden, können auch mehr Passwortkombinationen pro Sekunde von speziellen Programmen zum Knacken von Passwörtern ausprobiert werden. Während vor einigen Jahren noch sechs Zeichen eine relativ große Hürde darstellten, wenn Groß- und Kleinschreibung sowie Sonderzeichen benutzt wurden, so ist ein Passwort mit acht Zeichen inzwischen in wenigen Wochen oder Monaten geknackt. Sie sehen anhand dieser Zeitspanne, dass ein Passwort mit acht Zeichen bereits ausreichend Sicherheit garantiert, doch mit einem Blick auf die Zukunft sollten Sie ein Passwort mit zehn Zeichen wählen - immerhin sollen sich Datendiebe ja theoretisch jahrelang die Zähne an Ihnen ausbeißen.
Sie sollten für Ihr Passwort außerdem sowohl Klein- als auch Großschreibung verwenden sowie Sonderzeichen einstreuen. Ein "E" können Sie beispielsweise durch das ähnlich aussehende Euro-Zeichen "€" ersetzen oder ein S durch das Dollar-Zeichen "$". Satzzeichen wie Punkt und Komma eignen sich ebenfalls prima dazu, um ein Passwort noch sicherer zu machen. Wenn Sie Ihr Passwort mit einer Satzvorlage generieren, dann können Sie dabei einen Satz wählen, der ein Komma enthält. Oder Sie nutzen zwei kurze Sätze, sodass Ihr Passwort einen Punkt enthält.
Außerdem sollten Sie identische Zeichen sowie Zeichenfolgen auf der Tastatur in Ihrem Passwort vermeiden, also beispielsweise nicht "A4D55555" oder ähnliches als Passwort verwenden. Auf Zahlen- oder ABC-Reihen sollten Sie ebenfalls verzichten.
Wenn Sie diese Tipps und Ratschläge beherzigt haben und auf Nummer sicher gehen wollen, dass Ihr Passwort sicher genug ist, dann können Sie den Passwort-Check des Datenschutzbeauftragten des Schweizer Kantons Zürich nutzen:

Sie erreichen diesen Passwort unter:
https://passwortcheck.datenschutz.ch/check.php?lang=de

Quelle: Computerwissen Daily, Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG



--------------------------------------------------------------------------------


{TEXT}

Je komplexer und komplizierter ein Passwort ist, desto eher beißen sich Datendiebe die Zähne daran aus:

Denn während der Name des Patenkinds als Passwort keinen wirklichen Schutz bietet und leicht zu erraten ist, sieht es mit einem Passwort wie "MSh2sK,d4wPh" ganz anders aus - das errät garantiert niemand und selbst automatisierte Tools zum Knacken von Passwörtern müssen hier kapitulieren bzw. benötigen Monate, um dieses Passwort zu knacken.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie Sie sich so ein kompliziertes Passwort merken soll. Doch der Trick ist, dass dieses Passwort nur deshalb so kompliziert ist, weil Sie bislang noch nicht wissen, was sich dahinter verbirgt. Deshalb lüften wir jetzt den Schleier und erzählen Ihnen, dass sich hinter "MSh2sK,d4wPh" einfach bloss die Anfangsbuchstaben des Satzes "Meine Schwester hat 2 schwarze Katzen, die 4 weisse Pfoten haben" handelt. Durch die Nutzung der Anfangsbuchstaben dieses Satzes in Kombination mit der Groß- und Kleinschreibung, den beiden Zahlen und dem Satzzeichen entsteht ein Passwort, das hervorragenden Schutz bietet und nicht zu erraten ist.

Der Weg zum sicheren Passwort ist also relativ einfach: Denken Sie sich einfach einen Satz aus, der aus mindestens acht Wörtern besteht und in dem mindestens eine Satz vorkommt. Dann nehmen Sie einfach die Anfangsbuchstaben sowie die Zahl und schon haben Sie ein bombensicheres Passwort, das Sie außerdem nicht so leicht vergessen können - immerhin wissen Sie ja, auf welchem Satz Ihr Passwort basiert.

Sie sollten natürlich ein Passwort außerdem nicht zwei- oder mehrmals benutzen, sondern für jede Anmeldung ein separates Passwort benutzen.

Quelle: Einsteiger-Secrets, Fachverlag für Computerwissen
:-)
Diese Inhalte + lustige Bilder im Anhang gibt's übrigens jeden Tag von mir per E-Mail.
Mach ich für Freunde/Bekannte, einfach so, aus Spaß an der Freud. Und das seit etwa 7 Jahren...
Benutzeravatar
xyCommander
Super-Moderator
Super-Moderator
 
Beiträge: 2080
Registriert: Samstag 2. November 2002, 13:25
Wohnort: 52xxx

Advertisement

Zurück zu Fun, Spaß, Witze, Kurioses, Gags, seltsames

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Setze ein Bookmark bei: Google  yahoo  slashdot.org  Delicious.com  Digg.com  Linksilo.de  favit.de  Favoriten.de  Linkarena.com  icio.de  Fuzz  Nuouz  Reddit  Scoopeo  Wikio  addThis

Powered by Schnellsuche.de and Kannchen.de - IMPRESSUM